Wohnmobil-Haftpflicht

Zu den Wohnmobilversicherungen gehören eine Haftpflichtversicherung und die nicht unbedingt erforderliche Vollkasko. Wer absolut sicher gehen möchte, kann ferner zur gesetzlichen Wohnmobil-Haftpflicht auch noch eine Teil- und Vollkasko-Versicherung abschließen.

Wohnmobil-Haftpflicht online vergleichen und Beiträge sparen

Ob sich eine Teil- oder Vollkasko für Ihr Gefährt auszahlt oder nicht hängt von mehreren Faktoren ab. Meist sollten diese Fahrzeugversicherungen jedoch nur bei neuwertigen oder sehr teuren Kraftfahrzeugen abgeschlossen werden. Auf diese Weise kann sich der Abschluss einer Vollkaskoversicherung zum Beispiel in manchen Fällen wirklich rechnen. Für den Fall, dass es sich zum Beispiel zu einem selbstverschuldeten Unfall oder einem Raub kommt, wird der Neuwert des Fahrzeug (sofern nicht älter als 18 Monate) oder der Wert zum Zeitpunkt des Schadens ersetzt. Die Wohnmobil-Haftpflicht tritt erst nach der Klärung der Schuldfrage ein. Die Haftpflichtversicherung ist für all jene Schäden verantwortlich, die der Versicherungsnehmer im Straßenverkehr verschuldet.

Obendrein gibt es noch die:

  • Verkehrsrechtsschutzversicherung
  • Insassenunfallversicherung
  • Vollkaskoversicherung
  • dazu Teilkaskoversicherung

Eine Wohnmobil-Haftpflicht

Die Wohnmobil-Haftpflicht:

  • schützt vor den finanziellen Folgen eines Unfalls
  • ist eine Pflichtversicherung
  • schützte dazu nicht nur der Fahrer, sondern auch der Halter

Durch die Wohnmobil-Haftpflicht werden die nachfolgenden Schadensfälle abgesichert:

  • Schmerzensgeld u. ä
  • Vermögensschäden
  • dazu Personenschäden wie Heilungskosten oder Renten

Schadensfälle am eigenen Wohnmobil, wie auch der Fahrer sind keinesfalls versichert.

Standardmäßig tritt der Unfallgegner im Schadensfall an die Haftpflicht des Gegners heran. Durch den Austausch dieser Versicherungsdaten wird eine Schadensregulierung über die Wohnmobil-Haftpflicht des Unfallgegners in Gang gesetzt.

Die Beiträge dieser Versicherungsunternehmen rechnen sich nach einer Anzahl von Merkmalen. Hohe Bedeutung besitzen u. a.:

  • spezielle Berufsgruppeneinstufungen
  • die Deckungssumme
  • ob Kinder im Haushalt leben
  • das Alter des Versicherungsnehmers
  • dazu die Kilometerleistung pro Jahr

Die Gebühr einer Wohnmobil-Haftpflicht im Wohnmobilversicherung Vergleich berücksichtigt einen SF-Rabatt. So kann sich eine Prämie im optimalen Fall um etwa 75 Prozent verringern. Treten zunehmend Schadensfälle auf, kann ein Prämienzuschlag eingefordert werden. Aufgrund dessen sollte ein Wohnmobil auf den Angehörigen zugelassen werden mit dem höchsten Schadenfreiheitsrabatt.

Die gesetzlichen Mindestdeckungssummen betragen nach § 4 PflVG:

  • 1 Million Euro für Sachschäden
  • dazu 7,5 Millionen Euro für Personenschäden

Übersteigt die Schadenshöhe des entstandenen Schadens die Summen zur Deckung, somit haftet ein Schadensverursacher für die Differenz.

Wohnmobil-Haftpflicht

Kommentare sind geschlossen.